Erfahrungen & Bewertungen zu Zickenheiner Hörsysteme GmbH

Trainieren oder verlieren

Trainieren oder verlieren? – Eine Reha für Ihr Gehör. 

Immer wieder zeigen uns Studien, dass der Gebrauch von Hörsystemen einen beschleunigten Verlust von kognitiven Fähigkeiten bei Menschen mit einer Hörminderung abschwächen kann. Forscher der deutschen Alzheimer Therapie- und Forschungszentren betonen, dass fehlende akustische Reize die Entstehung einer Demenz begünstigen können und Schwerhörigkeit eine der wichtigsten Risikofaktoren darstellt.

In diesem Zusammenhang ist auch die leichtere Entwicklung von Depressionen und sozialem Rückzug zu beobachten, welche für sich genommen auch als Risikofaktoren für eine Demenz gelistet werden. Vor allem der soziale Rückzug ist die Folge einer Kommunikationsschwäche, die wiederum aus der Schwerhörigkeit resultiert.

Die klassische „Altersschwerhörigkeit“ zeigt sich mit einer verminderten Hörfähigkeit der hohen Töne. Sie ist die häufigste sensorische Beeinträchtigung im Alter. Die größte Beschwerde dieser Schwerhörigkeit ist jedoch nicht, dass vor allem hohe Konsonanten (S,F,Sch,H) nicht mehr gehört werden können, sondern dass das Gehörte nicht mehr verstanden wird.
Die Konsonanten werden anders als die Vokale nicht von unserer Stimme erzeugt, sondern entstehen durch einen Luftstrom im Mund- und Rachenraum, über die Zunge und durch die Lippen. Sie sind entscheidend für das Sprachverstehen, da durch sie das Gesprochene genau unterschieden werden kann. Am Beispiel „Fall“ und „Hall“ ist gut zu erkennen, dass der hohe Konsonant am Anfang des Wortes entscheidend für dessen Sinn ist.
Wenn die hohen Konsonanten also nicht mehr gehört werden können, ist im Beispiel nur „All“ zu verstehen.

Das Empfinden der Lautstärke verändert sich nicht, da dieses durch die tieferen stimmhaften Sprachanteile entsteht. Jedoch geht die Deutlichkeit der Aussprache zunehmend verloren und oft klingt es so, als würde der Sprecher nuscheln. In geräuschvoller Umgebung oder beim Fernsehen von Filmen wird dieser Effekt noch verstärkt. Eine Zeit lang kann diese Kommunikationsschwäche gut kompensiert werden. Durch unbewusstes Ablesen der Mundbewegungen und durch Kombinieren aus dem Zusammenhang kann der Sinn auch ohne die fehlenden Konsonanten hergestellt werden. Die Höranstrengung steigt jedoch deutlich an.

Das Gehirn benötigt mehr Energie und mehr Kapazität für die Kommunikation. Es steht nun weniger Leistung für andere Prozesse zur Verfügung. So können vor allem gesellige Situationen schnell anstrengend werden oder gar Stress erzeugen. Am Ende eines Arbeitstages bleibt oft nur noch wenig Energie für den Feierabend übrig und ein Film im Fernsehen kann zu einer ermüdenden Konzentrationsübung werden. Im weiteren Verlauf einer unbehandelten Schwerhörigkeit entsteht aufgrund langjähriger Entwöhnung die Unfähigkeit, einmal gelernte und durch ständige Wiederholung erhaltene Informationsmuster der Sprache zu interpretieren. Somit kann auch mit optimal angepassten Hörsystemen kein hundertprozentiges Sprachverstehen erreicht werden, da diese den Verlust der kognitiven Fähigkeiten allein nicht mehr kompensieren können.

Einzig ein möglichst individuelles Hör- bzw. Gehirntraining ist hier als Therapie wirksam.

Nachdem wir von Zickenheiner Hörsysteme mittlerweile seit über einem Jahrzehnt mit FonoForte und dem ProAkustik Hörtraining zwei der bisher besten Hörtrainingsmethoden anbieten konnten, haben wir nun mit BrainHQ einen neuen Favoriten.

Trainieren oder verlieren brainhq iphone


Dieses ist ein von international führenden Neurowissenschaftlern und Gehirnexperten entwickeltes Gehirntraining. Eine spielend einfache Bedienung und ein individueller Trainingsplan mit speziellen Übungen für den Hörsinn machen das Programm zudem zu einem Hörtraining auf höchstem Niveau.
BrainHQ ist neben einem weiteren Programm eines amerikanischen Anbieters bis jetzt das einzige Gehirntraining mit wissenschaftlich bestätigter Wirksamkeit und für unsere Kunden mit der Zickenheiner Karte für einen Zeitraum von vier Wochen kostenlos.

Hören und Verstehen ist vor allem eine Sache des Gehirns, nicht nur der Ohren.

Philipp Scheel
Hörakustikmeister und
Audiotherapeut

Quellen:
– JAMA Network Open, Dementia and Cognitive Impairment, Associating of Hearing Loss With Dementia
– PAQUID-Kohortenstudie der Universität Bordeaux
– Alzheimer Forschung Initiative e.V.
– Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
– www.brainhq.com
– Posit Science Corporation
– Wikipedia

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf twitter teilen
Share on google
Auf Google+ teilen
Share on whatsapp
Über Whatsapp teilen
Share on telegram
Über Telegram teilen
Share on email
Per E-Mail teilen

Mehr lesen:

Fitness als guter Vorsatz

Gute Vorsätze

„Mehr Sport treiben, gesünder essen, weniger rauchen …“ sind gute Vorsätze, die regelmäßig an Silvester gefasst werden. Vorreiter schreiben sich

Weiterlesen »
Winterbild

Gut hören im Winter

Wenn der erste Schnee fällt, sind knarzende Schritte auf frischem Pulverschnee etwas ganz Besonderes! Kinder und Erwachsene sind gleichermaßen fasziniert

Weiterlesen »

Immer auf dem laufenden

Mit dem Zickenheiner-Newsletter erfahren Sie schnell und immer als erstes von Aktionen, und Neuigkeiten aus der Hörgerätewelt!Jetzt kostenlos anmelden!

Ihr Geburtsdatum benötigen wir nur zur Zuordnung Ihrer Daten in unserem Kundenstamm.

Photo by Bundo Kim on Unsplash